Navigation überspringen
Quick-Navigator:
Suche:
Sie sind hier: Startseite » Klimaneutrales Unternehmen 

Klimaneutrales Unternehmen


JR Management Services & Qualifizierung ist einer der ersten kleinen Dienstleister in Deutschland, der klimaneutrale
  • Managementberatung

  • Trainings & Qualifizierungen

  • Auditierung & Assessesments

durchführt.


Hintergund
Die Begrenzung der Umweltschäden und der damit verbundene Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen für die Menschheit seit dem Ende der Eiszeit. Spätestens mit dem klaren und einstimmigen Votum aller 197 Staaten anlässlich der Weltklimakonferenz in Paris ist klar, dass es einen menschengemachten Klimawandel gibt, und dass wir ganz dringend die durchschnittliche Erhöhung der Temperatur auf unter 2 Grad begrenzen müssen.

Dabei kommen jedem Einzelnen und der Wirtschaft eine entscheidende Rolle zu. Es gilt Verantwortung zu übernehmen, in dem man seine CO2 Emissionen erfasst, die CO2 Emissionen reduziert (Energieeffizienz, Erneuerbare Energien.) und die verbleibenden CO2 Emissionen durch den Kauf von Klimazertifikaten kompensiert. Dabei dienen die Zertifikate dazu, Projekte zum Klimaschutz in Entwicklungs- und Schwellenländern finanziell zu unterstützen. Der Weltklimarat hat schlüssig dargelegt, dass die Vermeidung von Emissionen nur 0,6 % der jährlichen Wertschöpfung kostet, während die Beseitigung der Schäden bei einem Weiter-wie-bisher ein Vielfaches kostet.

Die Grundlage - Leitbild des Ehrbaren Kaufmanns
Jörg Roggensack (JR) hat das Leitbild des Ehrbaren Kaufmanns zum Leitbild seiner täglichen Arbeit als Managementberater, Trainer und Auditor gemacht. Eines der wesentlichen Merkmale dieses Leitbildes ist das Verantwortungsbewusstsein als oberste Lebensmaxime. Aus diesem Grundverständnis heraus hat sich Jörg Roggensack intensiv mit der Entstehung und Reduzierung der CO2 Emissionen durch seine Tätigkeiten, wie Auditierung, Managementberatung und Training sowie in seinem Büro auseinandergesetzt. Mit Hilfe einer Vielzahl von Maßnahmen wurden die CO2 Emissionen bereits wesentlich im Rahmen der Möglichkeiten reduziert. Denn es gilt der Grundsatz der Vermeidung vor Ausgleich. Zu den Maßnahmen gehört z.B. die Nutzung von 100% Ökostrom, nachhaltige Beschaffung von Büro-/Trainingsbedarf und Büro-/Präsentationstechnik, der CO2 neutrale Betrieb der Webpräsenz sowie die Nutzung der Bahn mit 100% Ökostrom soweit möglich. Mit Unterstützung der FOKUS ZUKUNFT GMBH & CO. KG wurden die restlichen und unvermeidbaren CO2 Klimabelastungen ermittelt. Auf Basis der vorliegenden Daten beträgt CO2-Fußabdruck von JR Management Services & Qualifizierung ca. 15 Tonnen CO2-Äquvialente pro Jahr.

Das Kompensationsprojekt
Treibhausgase verteilen sich gleichmäßig in der Atmosphäre. Es ist deshalb sinnvoll, die Emissionen dort zu vermeiden, wo die Kosten am geringsten sind. Zudem tragen Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern zur Verbesserung der ökonomischen, sozialen und ökologischen Situation bei und unterstützen die Realisierung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Für Schwellen- und Entwicklungsländer ist der Emissionshandel ein wesentlicher Treiber für den Transfer sauberer Technologien und einer nachhaltig ausgerichteten wirtschaftlichen Entwicklung.

Deshalb hat sich Jörg Roggensack entschlossen, durch den Kauf von 45 Zertifikaten eines Wasserkraftprojektes in Mali die Emissionen seines kleinen Unternehmens bereits heute für 2019 bis 2021 zu kompensieren.


Infos zur Emissionsbilanz und Projektunterstützung

CO2-Fußabdruck für JR Management Services & Qualifizierung
Die Ermittlung des CO2-Fußabdruck für JR Management Services & Qualifizierung kann jederzeit über die E-Mail Adresse info@jr-msq.de angefordert werden.

Das Wasserkraftwerkprojekt Félou Regional Hydropower Project in Mali
Der Zweck dieses Projekts ist es, emissionsfreie Wasserkraft aus einer Wasserkraftanlage auf dem Senegal in Mali zu erzeugen. Das regionale Wasserkraftprojekt Félou liefert saubere Energie an das Verbundnetz der Unterregion einschließlich Mali, Mauretanien und Senegal. Das Projekt wird von den Regierungen von Mali, Mauretanien und Senegal gefördert. Die SOGEM leitet die operative und technische Leitung des Félou-Projekts und wird später eine private Stelle für die Betreuung und Pflege des Projekts auswählen. Die Gesamtinvestitionskapazität des Projekts beträgt 63,45 MW, bestehend aus 3 Bulb-Turbinen mit einer prognostizierten Bruttoerzeugung von 333,5 GWh pro Jahr. Die Projektentwicklung umfasst das bestehende Wehr einer alten 600 kW-Wasserkraftanlage und die mit der alten Anlage verbundene Turbine und Generator werden aus dem Betrieb genommen. Der in Mali, Mauretanien und Senegal erzeugte Strom, der in das Verbundnetz eingespeist wird, ist relativ kohlenstoffintensiv und hat einen Emissionsfaktor von 0,5178 tCO2 / MWh und einen Emissionsfaktor von 0,6466 tCO2 / MWh. Das Projekt soll daher die Emissionen von Treibhausgasen in der ersten Anrechnungsperiode um schätzungsweise 191.765 t CO2e pro Jahr reduzieren.

Hier mehr Details zum Projekt (https://cdm.unfccc.int/Projects/DB/DNV-CUK1256566709.38/view)

oder über die E-Mail Adresse info@jr-msq.de anfordern.



JR Management Services & Qualifizierung
Üttingshof 1B | 97980 Bad Mergentheim | Tel.: +49 7931 9928400 | info@jr-msq.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung